Naturparks von Kap Verde

Kap Verde ist ein Archipel, der in der makaronesischen Region liegt, die von der Sahelzone beeinflusst wird und besondere klimatische, geologische, geomorphologische, botanische und zoologische Meereseigenschaften aufweist. Durch diese Besonderheiten wird Kap Verde zu einem spezifischen Archipel, einzig in seiner Art unter den anderen im weiten Atlantik.

Seine geschützten Gebiete werden heute weltweit als Instrumente anerkannt, die einen vitalen Beitrag zum Erhalt der Natur-und Kulturressourcen unseres Planeten leisten. Da der Tourismus ein Sektor ist, der eine wichtige Rolle bei der sozial-ökonomischen Entwicklung von Kap Verde einnehmen soll, sollte die Politik der geschützten Gebiete direkt mit der Tourismuspolitik als ein strategisches Element verbunden sein, das das touristischen Produkts „Kap Verde“ ergänzt und differenziert.

In Kap Verde konzentrieren sich die größten Siedlungen der wilden Flora-und Faunaspezies, sowohl endemische, einheimische und naturalisierte, in den potentiellen Schutzgebieten des gesamten Archipels. Einige dieser Gebiete besitzen nicht nur geologische, geomorphische und ästhetische Werte, die in anderen nationalen Territorien nicht vorzufinden sind, sondern stellen auch die spezifischen Habitate von pflanzlichen und tierischen Spezies, die sozio-ökonomischer wichtig, jedoch ernsthaft vom Aussterben bedroht sind.

Die Naturreserven sind Gebiete verschiedener Größen und von speziellem ökologischem und wissenschaftlichem Interesse. Sie wurden einem besonderen Schutz unterstellt, der darauf abzielt, die Werte zu verteidigen, die zum Schutz dieser Gebeite führten.

Nationalparks sind Naturgebiete, die ein oder mehrere Ökosysteme vorweisen, die tendenziell durch die Ausbeutung und Besetzung durch die Menschen transformiert wurden. In diesen Gebieten heben sich entweder die Flora und Fauna, geomorphologische Bereiche oder Habitate durch ihr spezielles Interesse für die Wissenschaft, die Sozialwirtschaft, die Erziehung oder für die Freizeitgestaltung hervor; oder aber es existiert dort eine Landschaft von erheblichem ästhetischen Wert.

Naturreservate sind die Insel Santa Luzia und alle kleineren Inseln, die den Archipel Kap Verde bilden, namentlich die Inseln Branco, Raso, de Santa Maria, Seco ou Rombo, de Cima und Ilhéu Grande, de Curral Velho und Baluarte.

Es existieren viele Naturparks und geschützte Gebiete auf Kap Verde, einige von ihnen ziemlich weit entfernt. Die für Besuche leichter erreichbaren sind:

Kap Verde ist ein Archipel, der in der makaronesischen Region liegt, die von der Sahelzone beeinflusst wird und besondere klimatische, geologische, geomorphologische, botanische und zoologische Meereseigenschaften aufweist. Durch diese Besonderheiten wird Kap Verde zu einem spezifischen Archipel, einzig in seiner Art unter den anderen im weiten Atlantik.

Seine geschützten Gebiete werden heute weltweit als Instrumente anerkannt, die einen vitalen Beitrag zum Erhalt der Natur-und Kulturressourcen unseres Planeten leisten. Da der Tourismus ein Sektor ist, der eine wichtige Rolle bei der sozial-ökonomischen Entwicklung von Kap Verde einnehmen soll, sollte die Politik der geschützten Gebiete direkt mit der Tourismuspolitik als ein strategisches Element verbunden sein, das das touristischen Produkts „Kap Verde“ ergänzt und differenziert.

In Kap Verde konzentrieren sich die größten Siedlungen der wilden Flora-und Faunaspezies, sowohl endemische, einheimische und naturalisierte, in den potentiellen Schutzgebieten des gesamten Archipels. Einige dieser Gebiete besitzen nicht nur geologische, geomorphische und ästhetische Werte, die in anderen nationalen Territorien nicht vorzufinden sind, sondern stellen auch die spezifischen Habitate von pflanzlichen und tierischen Spezies, die sozio-ökonomischer wichtig, jedoch ernsthaft vom Aussterben bedroht sind.

Die Naturreserven sind Gebiete verschiedener Größen und von speziellem ökologischem und wissenschaftlichem Interesse. Sie wurden einem besonderen Schutz unterstellt, der darauf abzielt, die Werte zu verteidigen, die zum Schutz dieser Gebeite führten.

Nationalparks sind Naturgebiete, die ein oder mehrere Ökosysteme vorweisen, die tendenziell durch die Ausbeutung und Besetzung durch die Menschen transformiert wurden. In diesen Gebieten heben sich entweder die Flora und Fauna, geomorphologische Bereiche oder Habitate durch ihr spezielles Interesse für die Wissenschaft, die Sozialwirtschaft, die Erziehung oder für die Freizeitgestaltung hervor; oder aber es existiert dort eine Landschaft von erheblichem ästhetischen Wert.

Naturreservate sind die Insel Santa Luzia und alle kleineren Inseln, die den Archipel Kap Verde bilden, namentlich die Inseln Branco, Raso, de Santa Maria, Seco ou Rombo, de Cima und Ilhéu Grande, de Curral Velho und Baluarte.

Es existieren viele Naturparks und geschützte Gebiete auf Kap Verde, einige von ihnen ziemlich weit entfernt. Die für Besuche leichter erreichbaren sind:

Relacionados

Notícias

Cabo Verde não deve competir pelo preço com outros destinos turísticos, avisa CEO da Oásis

Projeto "Volunturismo" movimenta cerca de 30 turistas para São Vicente

Santa Cruz: Autarquia quer transformar município num destino turístico de excelência

Porto Novo recebe investimentos privados nas pescas à volta de 70 mil contos

São Vicente vai acolher missão empresarial alemã com foco nas energias renováveis